Bezirk Hartberg-Fürstenfeld

Förderschwerpunkte

Für Hartberg-Fürstenfeld wurden zwischen 2007 und 2019 insgesamt rd. 464,7 Mio. € aus EU-Programmen und -Projekten eruiert (inkl. Kofinanzierung), was pro Kopf eine Mittelzuweisung in Höhe von 5.140 € bedeutet. Der Bezirk nimmt damit sowohl absolut als auch pro Kopf Rang 3 im Bezirksvergleich hinter Graz (Stadt) und Weiz bzw. hinter Murau und Weiz ein. Diese erfolgreiche Bilanz ist vor allem auf die Höhe der Agrarmittel (Rubrik 2) im Bezirk zurückzuführen. Der Förderschwerpunkt in Hartberg-Fürstenfeld liegt klar auf den Bereichen Landwirtschaft und Ländliche Entwicklung, wobei der Bezirk in Rubrik 2 zwischen 2007 und 2019 mit rd. 419,3 Mio. € die höchste absolute Fördersumme und mit rd. 4.630 € die zweithöchste Pro-Kopf-Fördersumme verzeichnete (inkl. Kofinanzierung). 2019 gingen insgesamt rd. 39,1 Mio. € in den Bezirk. Pro Kopf bedeutet das eine Mittelzuwendung von rd. 430 €, was einer gleichbleibenden Tendenz zum Vorjahr entspricht.

Projektbeispiele

Mittelfluss aus dem EU-Haushalt

Bisherige Fördermittelflüsse in der Steiermark (2007-2019); Anteile nach Rubriken des Mehrjährigen Finanzrahmens 2014-2020 zzgl. Sonderinstrumente

Quelle: eigene Darstellung JR-LIFE, basierend auf Daten zum MFR der Europäische Kommission und EUBIS-Auswertungsergebnissen.