Bezirk Leibnitz

Förderschwerpunkte

Zwischen 2007 und 2019 wurden für Leibnitz insgesamt rd. 286,2 Mio. € (inkl. Kofinanzierung) an Fördermitteln aus EU-Programmen eruiert, was pro Kopf Mitteln in Höhe von 3.500 € gleichkommt. Der Bezirk liegt damit unter dem steirischen Mittelwert. Insgesamt lukrierte der Bezirk 2019 eine EU-Fördersumme von rd. 21,3 Mio. € in Absolutbeträgen und rd. 250 € pro Kopf (inkl. Kofinanzierung). Auch im Bezirk Leibnitz spielt der Bereich der Landwirtschaft eine wichtige Rolle hinsichtlich möglicher EU-Förderungen, allerdings fallen diese in anderen Bezirken vergleichsweise höher aus. Mit knapp 118,1 Mio. € aus dem Europäischen Garantiefonds für die Landwirtschaft (EGFL, fast ausschließlich EU-Mittel) liegt der Bezirk im Regionsvergleich auf Rang 4. Im Bereich der Aquakultur-Förderungen ist der Bezirk vergleichsweise erfolgreich und weist für den Zeitraum 2007-2019 hinter Weiz die zweithöchste Mittelzuwendung auf.

Projektbeispiele

Mittelfluss aus dem EU-Haushalt

Bisherige Fördermittelflüsse in der Steiermark (2007-2019); Anteile nach Rubriken des Mehrjährigen Finanzrahmens 2014-2020 zzgl. Sonderinstrumente

Quelle: eigene Darstellung JR-LIFE, basierend auf Daten zum MFR der Europäische Kommission und EUBIS-Auswertungsergebnissen.