Bezirk Graz-Umgebung

Bezirk Graz-Umgebung

Förderschwerpunkte

Graz-Umgebung verzeichnete zwischen 2007 und 2019 insgesamt rd. 318,7 Mio. € und liegt damit im steirischen Mittelfeld. Mit rd. 2.190 € pro Kopf (inkl. Kofinanzierung) stellt der bevölkerungsreiche Bezirk allerdings das Schlusslicht im Bezirksvergleich dar, was auch an der vergleichsweise unterdurchschnittlichen Mittelzuweisung im Agrarbereich (Rubrik 2) liegt. Im Jahr 2019 verzeichnete Graz-Umgebung insgesamt rd. 23,0 Mio. € (inkl. Kofinanzierung) an Fördermitteln für EU-Projekte, bzw. rd. 150 € pro Kopf, was die langjährige Situation widerspiegelt. In Rubrik 1 weist der Bezirk für den Zeitraum 2007 bis 2019 die zweithöchsten absoluten Mittel hinter Graz (Stadt) auf. Graz Umgebung ist durch eine dynamische Bevölkerungsentwicklung, eine fortschreitende Suburbanisierung sowie enge Verflechtungen zur Landeshauptstadt Graz geprägt. Vor allem die im Bezirk angesiedelten Know-how-starken Unternehmen sind wichtige Treiber im Bereich Forschung, Entwicklung und Innovation, für die die EU-Forschungsrahmenprogramme aus Rubrik 1 wichtige Finanzierungsmöglichkeiten in der Region darstellen (2007-2019 rd. 30,8 Mio. €, dritthöchste Mittelzuweisung, nur EU-Summen bekannt).

Projektbeispiele

Mittelfluss aus dem EU-Haushalt

Bisherige Fördermittelflüsse in der Steiermark (2007-2019); Anteile nach Rubriken des Mehrjährigen Finanzrahmens 2014-2020 zzgl. Sonderinstrumente

Quelle: eigene Darstellung JR-LIFE, basierend auf Daten zum MFR der Europäische Kommission und EUBIS-Auswertungsergebnissen.